Planvoll liquide wachsen

Eigenkapital-Direktbeteiligungen

Eigenkapital-Direktbeteiligungen sind ideal für Unternehmen, die

  1. sich in der Wachstums- oder Reifephase befinden und
  2. auf Basis konkurrenzfähiger Produkte und Dienstleistungen nachweislich operativ rentabel handeln.

Der Zielgesellschaft fließen über die Kapitalerhöhung liquide Mittel zu, um das operative Geschäft auszubauen – z. B. durch Investitionen, Produkt oder Marktentwicklungen.

Die Mittel werden ohne Rückzahlungsverpflichtung überlassen; das setzt aber eine Einigung über die Dividendenpolitik voraus.

Durch eine Eigenkapital-Direktbeteiligung wird nwk | nwu Minderheitsgesellschafterin einer haftungsbeschränkten juristischen Person (GmbH, AG, KG oder Mischformen der genannten Rechtsformen). So übt nwk | nwu korrespondierende Stimmrechte aus und partizipiert über das Gewinnbezugsrecht an zukünftigen entnahmefähigen Gewinnen. Der Eintritt in die Gesellschafterstellung kann durch eine Kapitalerhöhung (Nominalkapital zuzüglich Aufgeld) oder einen Abverkauf erfolgen. Da wir eine langfristige Anlagestrategie verfolgen, sind uns auch zeitlich unbefristete EigenkapitalDirektbeteiligungen möglich – ohne Exit-Druck.