Case Study 01

Kaesler Nutrition GmbH –
Qualitätsführer bei Zusatzstoffen für die Futtermittel­industrie

                                                   

Thorben Himmelskamp,
Senior-Beteiligungs­manager

Geschäfts­führer Dr. Bruno Kaesler ist gleich auf zweifache Empfehlung zu uns gekommen, als er einen Investitions­partner suchte. Und in der Tat arbeiten wir hervorragend zusammen: Wir können uns auf eine rundum transparente Kommunikation verlassen und darauf, dass Verein­barungen konsequent eingehalten werden.

Thorben Himmelskamp,  <br /> Senior-Beteiligungs&shy;manager

Mit 740 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Vertrieb in 80 Ländern wurde das Tiergesundheitsunternehmen Lohmann SE im Februar 2014 an das US-Unternehmen Elanco verkauft. Der Fokus der Amerikaner lag dabei auf den Geflügelimpfstoffen, sodass ein Weiterverkauf der Sparte Futtermittelzusatzstoffe in Erwägung gezogen wurde.

Dr. Bruno Kaesler, bisheriger Geschäftsführer der Lohmann SE, bot den Rückkauf des Bereichs an, und innerhalb kürzester Zeit wurde der anspruchsvolle Carveout gemeinsam mit nwk | nwu realisiert.
 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen zum 1.10.2014 die Arbeit am Standort Cuxhaven auf.

Neben dem breiten Portfolio an Futtermittelzusatzstoffen verfügt die Kaesler Nutrition GmbH über hohes technisches Know-how im Bereich hochspezialisierter Formulierungen. Dem steigenden Bewusstsein des Endverbrauchers trägt das Programm Quality & Trust Rechnung, welches auf Kooperation mit den Lieferanten und Transparenz basiert, statt allein auf gesetzliche Mindestanforderungen zu vertrauen.

Unternehmensphase:
Reife
Finanzierungsanlass:
MBO
Produkt:
Eigenkapital-Direktbeteiligung

Mezzanine-Kapital

Case Study 02

BWK Chemiefaser –
Traditionshaus trifft MBO

                                                   

Ralf Paslack,
Geschäftsführer

Mit unserer Beteiligung konnten wir dazu beitragen, einen Teil eines großen Traditionsunternehmens nicht nur lebendig zu halten, sondern es auch innovativ zu gestalten. Zudem ist das Verhältnis zur Geschäftsführung wunderbar – wir hören aufeinander und unser Rat ist absolut willkommen.

Ralf Paslack,  <br />Geschäftsführer

Ihren Ursprung hat die Bremer Wollkämmerei mit Sitz in Bremen-Blumenthal bereits im Jahr 1883. Im Jahr 2005 wurde die BWK Chemiefaser GmbH aus dem Traditionshaus ausgegründet und ist seitdem Europas größter Veredler von Chemiefasern für die Kammgarnindustrie, die zur Produktion von Anzügen, Sweaters, Socken und Unterwäsche verwendet werden.

Die Entscheidung des australischen Hauptinvestors, sich aus Deutschland zurückzuziehen, eröffnete dem Team um die Herren Müller und Mantwill und der nwk | nwu die Möglichkeit eines Management-Buy-outs bei der BWK Chemiefaser. Heute beschäftigt die Gesellschaft rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und setzt einen Großteil ihrer mehr als 150 Erzeugnisse in Europa ab.

Unternehmensphase:
Reife
Finanzierungsanlass:
MBO
Produkte:
Eigenkapital-Direktbeteiligung
Mezzanine-Kapital

Case Study 03

Matthäi –
Erfahrung teilen und Innovation schaffen

                                                   

Ralf Paslack,
Geschäftsführer

Ich bin stolz, dass wir seit knapp zehn Jahren einen sehr offenen und freundschaftlichen Umgang pflegen. Da ist es für uns selbstverständlich, uns nach Kräften zu bemühen, um auch bei komplexeren Sachverhalten eine passende Finanzierungslösung zur Verfügung zu stellen.

Ralf Paslack, <br />Geschäftsführer

Erd- und Straßenbau, Kanal- und Rohrleitungsbau, Ingenieur- und Hochbau, Brückenbau, Gleisbau, Fundamentbau für Windkraftanlagen und mehr – mit ihrem enormen Leistungsspektrum besitzt die Matthäi-Unternehmensgruppe ein ausgezeichnetes Know-how, um ihren Kunden auch ganzheitliche Lösungen, wie zum Beispiel schlüsselfertige Industriehallen, zu bieten. 1933 in Verden an der Aller gegründet, entwickelte sich das Familienunternehmen seit der Nachkriegszeit rasch zu einer erfolgreichen mittelständischen Baufirma.

Heute arbeiten rund 1.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 30 Standorten für die Unternehmensgruppe. Ihr Credo ist die Kultur des Teilens: gelebt zum Beispiel in der Matthäi-Stiftung, die unter anderem Studenten der Technischen Universität Braunschweig fördert.

Unternehmensphase:
Reife 
Finanzierungsanlass:
Neuordnung Passivseite
Produkt:
Mezzanine-Kapital

Case Study 04

Benecke Coffee –
aus der Welt nach Hamburg

                                                   

Thorben Himmelskamp,
Senior-Beteiligungs­manager

Das Kaffeegeschäft ist sehr komplex – deshalb benötigen wir absolutes Vertrauen in die beiden Geschäftsführer. Sie leben Kaffee, haben umfassende Branchenerfahrung und die Fähigkeit, jeden Geschäftsvorgang geduldig und für Außenstehende verständlich zu erklären.

Thorben Himmelskamp,  <br /> Senior-Beteiligungs&shy;manager

Aus Europas Kaffeehauptstadt Hamburg handelt das Team der Benecke Coffee jährlich über 500.000 Säcke Kaffee und ist in zahlreichen Anbauregionen der Welt präsent. Neben Röstereien in Europa bedient die Gesellschaft ebenso Kunden in Asien und Nordamerika.

Zusätzlich zum Handel mit Industriekaffee ist das Geschäft mit Fairtrade-Kaffee, das die Interessen von Kleinbauern unterstützt, ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Mit den Produkten unter der seit 1906 etablierten Traditionsmarke Rehm & Co. wird die Angebotspalette im Bereich Spezialitätenkaffee komplettiert.

Nach dem Ölmarkt gilt der Kaffeemarkt als weltweit zweitgrößter Rohstoffmarkt. Aufgrund der wachsenden Beliebtheit des Heißgetränkes bietet der komplexe und von zahlreichen Faktoren beeinflusste Kaffeemarkt interessante Wachstumschancen – die entsprechenden Finanzierungsmittel vorausgesetzt. Insbesondere bei steigenden Kaffeepreisen sind die Akteure mit erhöhten Kapitalanforderungen konfrontiert, auf welche das Unternehmen der beiden geschäftsführenden Gesellschafter Clemens von Storch und Arthur E. Darboven durch nwk | nwu umfassend vorbereitet ist.

Unternehmensphase:
Wachstum
Finanzierungsanlass:
Organisches Wachstum
Produkt:
Mezzanine-Kapital